Medienkonzept Schule

Für Schulen gibt es im DigitalPakt Schule „keine Ausstattung ohne Konzept“. Ein solches Konzept wird je nach Bundesland als Medienkonzept oder Medienentwicklungsplan bezeichnet und bildet eine wichtige Voraussetzung für den Förderantrag.

Viele Schulen sind sich unsicher, was in ein Medienkonzept gehört und wie umfangreich dieses überhaupt sein muss. Doch das kommt ganz auf die jeweilige Schule an. Ein einheitliches Muster gibt es nicht und kann es nicht geben: jede Schule muss Ihr eigenes Konzept entwickeln. Doch das ist halb so schlimm. Denn einerseits ist die Erstellung eines Medienkonzeptes mit einem professionellen Partner kein Hexenwerk und andererseits müssen Schulen ihr Medienkonzept laufend evaluieren und weiterentwickeln.

Bestandteile Medienkonzept

Folgende Punkte sind wesentliche eines Medienkonzeptes:

  • Methoden- und/oder Mediencurriculum
  • Ist- und Soll-Ausstattungsplan
  • Personalentwicklung / Fortbildungskonzept für die Lehrkräfte

Manche Schulen erweitern diesen Inhalt um folgende Punkte wie z.B.:

  • Verknüpfung mit der gesamtpädagogische Zielsetzung bzw. dem Schulprofil oder Leitbild der Schule
  • Beschreibung der digitalen Lernumgebung/des Raumkonzeptes ergänzend zur Ausstattungsplanung
  • Zusammenfassung des Betriebs-, Support- und Wartungskonzepts
  • Schulregeln im Umgang mit digitalen Medien

Wir erstellen mit Ihnen Ihr Medienkonzept!

Einmal erstellt, ist ein schulisches Medienkonzept einer Schule niemals in Stein gemeißelt, sondern ein lebendes Konzept, das regelmäßig überprüft, gekürzt oder erweitert werden muss.

Gerne beraten und unterstützen wir Sie bei der Erstellung eines förderkonformen Medientkonzepts! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: